Mittwoch, 13. Dezember 2017

Unser Training am vergangenen Wochenende mit einem Special Guest aus Bayern!

Einen langen Weg hinter sich -aus Bayern angereist - Stefan

Endlich ist er mal wieder dabei - Stefan ist mit seiner Katilla heute mal wieder bei uns im Training dabei und ist dafür extra aus Bayern bei relativ widrigen Straßenverhältnissen angereist!
Seine Rückfahrt im Schneetreiben dauerte fast 7 Stunden!!!!
Stefan - ich ziehe noch immer den Hut vor Dir!

Gesagt - getan!
Am Samstag trainieren wir zum Einstieg für seine Katilla nur unsere berühmt berüchtigte Wildschweinstrecke -mit ca. 9 km.

Stefan bereitet sich vor

Ich verzichte bewusst auf eine längere Distanz für unsere drei Schützlinge, auch wenn wir in Vorbereitung auf die bevorstehende Tour im Taunus mehr Kilometer trainieren und inzwischen bei ca. 20 km angekommen sind.
Auch dabei unsere Trainingspartnerin Silke mit ihrem persönlichen "Prince" ;-)

Ich setze die Teams wie folgt zusammen:
Stefan bekommt den alten Haudegen und guten Lehrmeister Takoda an Katilla´s Seite an dem Kostka Monster vorgespannt, ich nehme Yuma "solo" an den Koska Mushing Max und Silke nimmt ihren Prince an die Seite von unserem Shooting Star "Sunny".

Los geht´s...Team Stefan mit Katilla links und Takoda rechts

Wir sind alle sehr angetan von Katilla´s Leistung und es zeigt sich, das nach einer klitzekleinen anfänglichen Irritation dann nahtlos an das Gelernte von vor ca. 3 Monaten ansetzt und mit Takoda ein tolles Zugteam bildet und hervorragend arbeitet.

Takoda und Katilla legen sich mächtig ins Zeug

Stefan noch etwas vorsichtig und mit einem Fuß noch bremsbereit.. Ich denke er ist selbst über diese Performance seiner zwei Zughunde am Monster überrascht! :-)


Stefan ist wie ich so schön sage "beseelt" und im siebten "Zugsporthimmel" - wunderbar - so soll es sein. :-)

Er hat eine sehr gute Basis für weitere Zugsport - Events mit seiner Tille geschaffen!


Yuma - unser so wertvoller Leader. Ich bekomme stets eine Gänsehaut wenn ich sehe wie unermüdlich verlässlich er arbeitet und voran zieht! Ganz großes Kino, Bub! Ich bin definitiv ein ganz großer Fan von Dir!!! <3  

Erste Pause...

Pause. Hinten Takoda, daneben Katilla rechts vorne Yuma
Leichtes Schneetreiben



*Stefan Cam*



Am nächsten Morgen vergrößert sich unsere Trainingsgruppe um zwei Personen und zwei Samojeden.

Beate übernimmt Yuma am Mushing Max, und Jacqueline kommt mit Trip & Snow dazu.

Aufgrund der Läufigkeit von Snow stellen wir die Teams etwas um. Trip kommt zu mir neben Sunny ans Bike, und Silke fährt mit Prince erst einmal solo, genauso wie Jacqueline mit Snow.

Wir nehmen die 7-1-7 Strecke in Angriff, die ca. 11.5 km Länge hat. Für die Tourenhunde erweitern wir um eine komplette Wildschweinrunde, sodass wir letztendlich bei 20.5 km enden. Stefan und Silke steigen dann nach der 7-1-7 aus.
Bevor wir die zusätzliche Wildschweinstrecke angehen, stellen wir die Teams und das Equipment nochmal um.
Takoda kommt zu Beate an den Monster Scooter neben Yuma, den allerdings aufgrund der Zugkraft ich dann bald übernehme, und sie fährt mit Trip und Sunny am Mushing Max.

Später geben wir Sunny zu Snow bei Jacqueline und ich übernehme Trip und Takoda während Beate mit Yuma wieder alleine fährt.

Uns ist es  extrem wichtig, dass alle unsere Hunde miteinander klar kommen, und letztendlich in immer wieder neuen Situationen und Teams arbeiten und auch fahren können.

Was für ein fantastisches Training - wir geraten in einen Schneesturm und genießen das kleine
Yukon / Alaska Flair sehr.



Im Ziel angekommen natürlich noch ein kleines Zusammensein bei den leckeren
Rum Schoko Muffins die Beate gebacken hat und heißem Tee.

Sollten hier nicht vielleicht Schlitten liegen? :-)

Keine Sorge - auch die Hundis haben eine Belohnung bekommen :-)

Beate und ihr Schützling Yuma

Schneehund Yuma

Das gesamte Training ist hier auch nochmal in einem kleinen 5 minütigen Video mit bewegten Bildern und Videoaufnahmen zusammengefasst:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen