Samstag, 14. Oktober 2017

Wandertour: Die Hiwweltour Aulheimer Tal

Na nu? Drei Samojeden ziehen voraus?
Es wird an diesem Wochenende ein "goldener Herbst" mit Temperaturen um die 25 Grad angekündigt und ich nutze diese Tatsache um eine Wandertour an meinem freien Samstag zu machen.
Angetan hat es mir dieses mal eine Tour, bei der ich nicht nur in meinem geliebten dichten Pfälzer Wald unterwegs bin, sondern auch den schönen blauen Himmel und eine tolle Fernsicht genießen kann. So ist meine Wahl zum zweiten mal auf eine sogenannte "Hiwweltour" in Rheinhessen kurz hinter Alzey gefallen.
Hiwweltouren zeichnen sich vorwiegend durch bestimmte Eigenschaften aus: stets eine sehr abwechslungsreiche Strecke bei der man nicht auf den Wald verzichten muss, schöne Aussichten und Wege entlang großer freien Flächen sowie vorbei an diversen Sehenswürdigkeiten der Region.

Et voila - das war meine heutige Wahl:

13,2 km - ca. 3:45 Std Wanderzeit anberaumt. Wir brauchen ziemlich genau eine Stunde weniger für die Tour!

Bei dieser Tour auch heute ein Novum: das 1. mal bin ich mit drei Samojeden auf einer extrem Wandertour unterwegs, da ich mich dazu entschieden habe Sunny mitzunehmen um ihr unsere kleine schöne Wanderwelt auch etwas näher zu bringen. Die Kleine hat sich riesig gefreut und hat von anfang an toll mitgearbeitet und ist voller Freude die gesamte Tour mitgelaufen. Da freut sich auch mein kleines "Samojeden-Herz" :-)
Das hat auch sehr gut geklappt. Mit einer dritten Zugleine inkl. Ruckdämpfer habe ich sie mit an den Bauchgurt genommen und konnte den enormen Zug auch gut verarbeiten da die Strecke nur gerngfügige Steigungen und Abstiege hatte. Ab und an die Verdrehungen und gelöst - und weiter gings... :-) 

Takoda und Yuma haben sie selbstverständlich gerne in ihre Mitte genommen und wir hatten eine sehr schöne gemeinsame Tour. Wie oben bereits erwähnt hat sich die beschrieben Hiwweltour genauso bewährt: abwechselnde Landschaft, tolle Fernsichten, kühle, schattige Waldstrecken in "single Trail" Modus und einige Sehenswürdigkeiten entlang des Weges.



Schöne Waldpassagen


Immer etwas an den Weinbergen entlang...


Dieses mal jedoch ohne größere Pause, es hat sich einfach nicht die Möglichkeit dazu ergeben.
Natürlich haben wir 3-4 Wasserpausen gemacht, war es doch in den wunderschönen Weinbergen doch schon recht warm in der Sonne.um die Mittagszeit.

Anfänglich gibt es keine Bäche oder Flussläufe, deswegen mein Tipp an Hundemenschen die diese schöne Prädikatstour auch mal laufen möchten: Wasser für die Hunde mitnehmen!!!

Mein Tipp an die Zweibeiner: Es geht viel über feuchte Wiesen am schattigen Waldrand. Wasserfeste und rutschfeste Schuhe sind definitiv von Vorteil!!! 

Praktisch - mitten auf dem Weg ein Stein mit einer Wölbung - exakt passend für unseren Wassernapf! :-)
 
Ca. 5 km vor dem Ende der Tour kommt ein erster kleiner Bachlauf und später ein breiterer Fluss, in dem die Hunde dann auch baden und sich erfrischen können.

Die kleine Sunny nimmt ein erfrischendes Bad

Yuma - er mag Wasser einfach .-)


Der Lonsheimer Turm

Auch immer in Sichtfeld: Windräder

Immer der Nase nach...

Drei weiße Geister und der "Shadowman" ;-)

Bye Bye Sunny für heute! Ich bin mir sicher dass Du bald mal wieder mit auf Tour gehst! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen